Starhopping. Star Hopping für Anfänger, Tipps, Tricks, Erklärung, Anleitung, Tutorial

Das Auffinden von Deep-Sky-Objekten mit kleinen Reisenachführungen ohne GoTo, stellt für Anfänger oftmals eine große Schwierigkeit dar. Die Objekte sind zwar für die Augen unsichtbar, aber trotzdem problemlos zu fotografieren.
Mit der richtigen Methode ist es jedoch sehr einfach zum Ziel zu gelangen.
Anhand eines Beispiels erkläre ich Schritt für Schritt wie dieses „einfache Star-Hopping für Einsteiger“ funktioniert.

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Weißt Du wieviel Sternlein stehen?

Wieviele Sterne gibt es in der Milchstraße oder im ganzen Universum? Gibt es mehr Sterne als Sandkörner auf der Erde? Und wieviele Sterne kann man sehen? Alle Fragen werden fundiert und unterhaltsam beantwortet.

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Sterne scharf fotografieren – Fokussieren in der Nacht

Scharfe Sterne in der Nacht - Richtig fokussieren - scharf stellen

Der Autofokus ist eine tolle Erfindung. Er benötigt nur genügend Licht und scharf umrissene Kanten um jederzeit perfekt zu funktionieren.
Doch halt – es ist ja Nacht! ‚Genügend Licht‘ und ‚klare Kanten‘ sind Mangelware. Der Autofokus ist heillos überfordert.
Lerne hier drei Techniken, die helfen auch in stockdunkler Nacht die Sterne scharf zu fokussieren!

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Dunkle Orte finden

Um die Milchstraße und den Sternenhimmel in der ganzen Pracht zu sehen und zu fotografieren, muss man an einen möglichst dunklen Ort.
Erfahre jetzt wie Du wirklich dunkle Orte findest und dort fantastische Fotos machen kannst!
+ Hinweise zur Sternenfotografie in der Stadt!

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung – kein schönes Wort, aber wahrlich ein treffendes.
Die meisten Menschen freuen sich, dass Schadstoffe nicht mehr ungefiltert aus Industrieanlagen geblasen und Gifte nicht in Flüsse geleitet werden.
Aber der fast völlige Verlust der Dunkelheit fällt kaum jemandem auf.
Doch etwas das die Menschheit seit Anbegin begleitete und faszinierte, droht zu verschwinden: Das Wunder des Sternenhimmels.

In Städten sind heute kaum noch mehr als 50 Sterne zu sehen, oftmals weniger. Doch wirklicher Dunkelheit funkeln tausende Lichtpunkte am nächtlichen Firmament, das von einem leuchtend hellen Band, der Milchstraße, durchzogen wird.
Mehr als 30% der der Bewohner Mitteleuropas haben die Milchstraße noch niemals gesehen. Das ist fast so, als würde ihnen ein feuriger Sonnenuntergang oder eine leuchtende Vollmondnacht geraubt – und sie wissen es nicht einmal.
So wie der Gesang der Vögel im Straßenlärm untergeht, verblassen Sterne im ‚Lärm des Lichtes‘.

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Bei der Nutzung dieser Seite werden ggf. Daten erhoben und gespeichert.
Durch die Nutzung dieser Seite wird erklärt, dass die (Datenschutzrichtlinie) gelesen und verstanden wurde. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen