News Mitte Dezember 2016

Hallo Freunde der Nacht,

hier gibt es mal wieder ein kleines Update.
Leider ohne neue Artikel. Im Hintergrund arbeite ich daran, aber es gibt so viel zu tun.
Sie sind doch noch fertig geworden. 🙂

Das gibt es heute:

1. Instagram
2. Fotonacht
3. Neue Artikel
4. youtube-Tipp

1. Instagram

Ich habe mir nun auch einen Instragram-Account, also ein Benutzerkonto, zugelegt.
Zu finden ist es in der Seitenleiste hier auf der Seite oder direkt über diesen Link:
@sternenhimmel.fotografieren
Ich freue mich natürlich, wenn Ihr vorbei schaut.

2. Fotonacht – Ein kurzer Bericht


Mein Fotospot für eine kalte Nacht

Ich habe mal wieder eine sehr lange und noch viel kältere Fotonacht erfolgreich überlebt. (Evtl. hat mich das auch angespornt den Artikel zur Winterkleidung endlich fertig zu schreiben)
Ich war von 14 Stunden lang draußen, bei Temperaturen zwischen Anfangs -6°, nach Sonnenuntergang -8° und zum Höhepunkt -11,7°.
Eigentlich hatte ich vor gehabt wieder an meinen Lieblingsort in den italienischen Alpen zu fahren, zu reizvoll ist dort der dunkle Himmel. Auch war für mehrere Tage traumhaftes Wetter vorher gesagt. Aber die Aussicht auf zwei bis drei kalte Nächte und vor allem die fehlende Möglichkeit mich zwischendurch am Tage so richtig aufzuwärmen, hielten mich dann doch ab. Wahrscheinlich war das auch die richtige Entscheidung, wenngleich ich so leider wieder daran erinnert wurde, was Lichtverschmutzung wirklich bedeutet.

Ich fuhr also zu einem netten Platz in Richtung Alpen, aber leider noch viel zu nah an größeren Ortschaften. Dort stehen große Funkantennen, die ich als gutes Motiv bereits von früheren Besuchen kannte.
Ich wollte einige Zeitraffer des Sonnenuntergangs, bzw. des Sternenhimmelaufgangs machen, Deep-Sky-Bilder anfertigen und vor allem Startrails in Kombination mit den Funkantennen.
Ich hatte mit Kälte gerechnet, allerdings nicht mit einer so extremen. In gewisser Hinsicht war es auch gut, denn nun konnte sich meine „Frostschutzkleidung“ (die ich seit letztem Winter aufgestockt habe) nochmals so richtig beweisen. Bisher war die kälteste Nacht des Jahres mit -3° noch recht freundlich gewesen.
Und zu meiner großen Freude habe ich nicht im geringsten gefroren. Nicht an den Händen, nicht an den Füßen, nicht nach 10 Stunden und auch nicht als ich mehrfach eine Viertelstunde lang auf der gefrorenen Erde lag und mit dem Feldstecher am Himmel spazieren gegangen bin.

Was soll ich sagen: Es war eine fantastische Nacht, mal abgesehen von der Lichtverschmutzung und davon dass ich mir beim ‚Sternenbaden‘ fast einen ‚Sternenbrand‘ geholt habe. Erste Ergebnisse gibt es auch schon zu sehen:

3. Neue Artikel

Ich habe es tatsächlich noch geschafft zwei Artikel fertig zu schreiben.
Den ersten habe ich bereits im Sommer angefangen, immer wieder umgebaut und nun noch mit den Erfahrungen aus Herbst und Winter ergänzt. Er ist unglaublich ausführlich geworden, aber ich glaube (und hoffe), dass er wirklich sehr hilfreiche Informationen enthält.

[su_box title=“Nie mehr frieren – Tipps für kalte Winternächte“ box_color=“#348bbc“ title_color=“#ffffff“]
Komm an meinen Kamin, frierender Sternenfreund, wärme Dich an dem Feuerchen und lausche, wie ich mich gegen die Kälte schütze:
In diesem Artikel habe ich versucht ausführlich auf das Thema ‚Fotografieren in kalten Winternächten“ einzugehen. Neben Informationen über die Ursachen für das Frieren, finden sich Hinweise, was man dagegen machen kann. Im Besonderen zeige ich Schicht für Schicht wie ich mich gegen den Frost schütze.
Ein langer, ausführlicher und sehr informativer Artikel wartet auf Dich!
[/su_box]

Der zweite Artikel ist eher eine ‚Produktsammlung‘.
Er listet Bücher, DVDs, elektronische Hilfsmittel und allerlei Kurioses, Witziges und auch Schwachsinniges rund um das Thema Astrofotografie auf.
Ich habe ihn „Geschenkideen“ genannt, aber ich meine, dass es auch einfach eine unterhaltsame Liste ist. Nicht alle Empfehlungen sind erst gemeint, aber vieles (vor allem die Bücher und technischen Hilfsmittel) kann ich wärmstens empfehlen.

[su_box title=“Geschenktipps für Astrofotografen und andere Sternenbegeisterte“ box_color=“#348bbc“ title_color=“#ffffff“]
Geschenkideen für Astronomen, Astrofotografen, Sternfreunde und andere Nachthimmel-Fans.
Eine Liste informativer Bücher, technischer Spielereien und einer Menge nicht ganz ernst gemeinter, kurioser Artikel rund um das Thema ‚Sternenhimmel‘. Wie wäre es mit einem Weltraumflug oder einer Nacht mit Jupiter? Ein Planetarium für Zuhause oder doch lieber eine echte Sternschnuppe?
[/su_box]

4. Youtube-Tipp

Einen externen Tipp habe ich auch noch. Es handelt sich hierbei um die inhaltlich sehr interessanten und meist mit einer Portion Witz oder teilweise kurios vorgetragenen Videos des Astrophysikers Dr. Erik Wischnewski.
Er berichtet über verschiedene astronomische Themen und stellt in aktuell 101 Folgen alles Mögliche rund um den Sternenhimmel vor.
Die Art ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich finde sie sehr unterhaltsam und in jedem Falle absolut sympathisch. Seine leicht kauzige, aber immer wache und informative Art ist einfach liebenswert. Allein die erste Minute seines Vorstellungsvideos: Wie er mit seiner Planetenkrawatte dasitzt und sich freut, dass es endlich losgeht…fantastisch!
https://www.youtube.com/user/AstronomieTelevision

Wie geht es weiter

Hoffentlich kalt und klar! Denn ich wünsche mir viele winterliche Fotonächte.

Hier auf der Seite wird es wohl, so ich nicht plötzlich noch eine andere Idee bekomme, als nächstes einen „Mischartikel“ geben. Ich habe bereits angefangen.
Es wird einerseits ein (Halb-)Jahresrückblick sein, ein Rückblick auf ein halbes Jahr „sternenhimmel-fotografieren.de“, aber gleichzeitig und vor allem auch die Geschichte von meinem ersten Sternenfoto hin zu aktuellen Aufnahmen. Ein Bericht der zeigen soll, wie eine, also meine Entwicklung von verwaschenen Weitwinkelaufnahmen der ersten Sterne hin zu erstaunlich detailreichen Deep-Sky-Aufnahmen verlief.
Ich hoffe, dass es ein Beitrag wird, der gerade Anfängern aufzeigt, welche Schritte, Erfahrungen und Rückschläge nötig (oder vermeidbar) sind, wie es mir dabei erging und welche Fortschritte ich in all der Zeit gemacht habe.
Es wird wohl ein sehr ‚bunter‘ Bericht, mit vielen Videos und Bildern und ich hoffe ihn noch vor dem Jahreswechsel zu vollenden.

Nun verbleibe ich und wünsche Euch einen guten Restdezember und – so ich es doch nicht mehr rechtzeitig schaffe etwas zu veröffentlichen – ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

<<--ZURÜCK zu den letzen News (November 2016)
VORWÄRTS zu den nächsten News (Februar 2017)–>>

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Bei der Nutzung dieser Seite werden ggf. Daten erhoben und gespeichert.
Durch die Nutzung dieser Seite wird erklärt, dass die (Datenschutzrichtlinie) gelesen und verstanden wurde. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen