Herzlich Willkommen.
Schön, dass Du vorbei schaust.

Vor einigen Tagen habe ich ein Foto veröffentlicht, das, im Gegensatz zu allen anderen Fotos, relativ stark bearbeitet ist.
Die Reaktionen waren grandios und viele Fragen erreichten mich:

„Wie macht man diesen Warp-Effekt?“„Boah! Das schaut ja auch wie in Star Wars – Wie machst Du das?“ „Genial, wirkt wie ein Flug mit dem Millenium Falken, genialer Effekt! Erklär mal!“
Immer wieder: „Wie macht man das?“

Ich habe überlegt, ob ich dazu wieder ein Schritt-für-Schritt-Tutorial erstelle, wie ich es bereits mehrfach gemacht habe. Z.b. hier zum Bearbeiten der Milchstraße:

Die Milchstraße in Lightroom entwickeln – Schritt-für-Schritt

Turorial - Anleitung: Milchstraße in Lightroom entwickelnDie Milchstraße leuchtet als helles Band am Himmel. Ein Anblick der fasziniert. Doch auf Deinen Fotos ist alles nur matt und ohne Strahlkraft?
Lerne jetzt wie Du die Milchstraße in einfachen Schritten zum Strahlen bringst! Diese Anleitung zeigt Dir alle Schritte mit Vorher-Nachher-Bildern, sodass Du jede Einstellung nachvollziehen kannst.

Lass die Milchstraße strahlen!

 

Letztendlich habe ich dann aber beschlossen, Dir meine selbstgeschriebene Photoshop-Aktion zum Download anzubieten.
Und: Ich habe ein Tutorial-Video gemacht, also eine Anleitung. Das war der schwierigste Teil. Ich bin nun einmal kein klassischer Youtuber. Ich schreibe gerne, erkläre gerne, mag mich selber aber nicht in Videos sprechen hören. Ich habe es dennoch gemacht. Entschieden habe ich mich für eine humorvolle Variante. Echte Bayern werden mich steinigen, Leute von außerhalb wird es (hoffentlich) unterhalten.
(Es ist für mich ein gewissen Selbstschutz)

Anmerkung:
Ich habe die Aktion, anders als im Video gezeigt, noch etwas erweitert:
Der „Photoshop-Ebenen-Ordner“ Warp FX enthält nun zwei Ebenen:
Je nach dem welche man an- bzw. ausschaltet und abhängig davon, wie man sie mischt und/oder die Deckkraft einstellt, leuchten die ursprünglich im Bild vorhandenen Sterne stärker.

Anmerkung #2
Dies ist eine einfache Photoshop-Aktion. Das heißt, es wird eine simple Befehlskette ausgeführt. Die Aktion funktioniert technisch bei jedem Bild, wirkt allerdings nicht bei jedem gleichermaßen gut. Dafür kann die Aktion nichts. 😉
Auch kann das Anpassen des Vordergrunds bei manchen Motiven nicht ganz so einfach funktionieren. Am besten geht es, wenn der Vordergrund sehr dunkel ist.
Die Aktion richtet sich vornehmlich an Anfänger, die ein schnelles Ergebnis wünschen. Wer sich mit Photoshop gut auskennt, kann das Ergebnis der Aktion in vielfältiger Weise verändern und verbessern. Oder er erstellt so einen Effekt gleich vollkommen selber.

Anmerkung #3
Solltest Du Probleme mit dem Horizont bekommen, so kann es hilfreich sein, die oberste Ebene auszuwählen und einfach ein wenig nach oben zu verschieben. So legt sich der Vordergrund über den unsauberen Horizont.
Dazu wählst Du die oberste Ebene aus, klickst das Verschieben-Werkzeug an (das oberste Werkzeug der Werkzeugleiste von Photoshop, ein Kreuz mit Spitzen) und bewegst die Ebene einfach mit den Pfeiltasten der Tastatur nach oben.
 

Nach dem Download muss die Aktion in Photoshop geladen werden. Das geht so:
1. Die Aktion muss sollte in den „Aktionen-Ordner“ der Photoshop-Installation. Normalerweise befindet der sich unter C\Programme\Adobe\Photoshop\Presets\Actions. Natürlich anhängig davon, wo genau Du Photoshop installiert hast. Jedenfalls musst Du die Aktion einfach in diesen Ordner ablegen.
2. Öffne Photoshop, dort sollte die Aktion nun erscheinen. Wenn nicht, musst Du sie extra laden. Das geht ganz einfach:
Öffene das Aktionen-Menü (Alt+F9 oder Fenster/Aktionen). Im Aktionen-Menü rechts oben das Symbol mit den waagrechten Linien anklicken und „Aktion laden“ wählen. Navigiere zum Speicherorder (siehe Punkt 1) und lade die Aktion.

 
Hier gibt’s nun die Aktion zum Download:

DOWNLOAD WARP FX
(Du musst nicht bei Dropbox angemeldet sein. Fordert Dich Dropbox zum Anmelden auf, klicke unten auf „Nein, Danke.“)

Eine Bitte:
Foto kapuittes ObjektivMeine gesamte Internetseite bietet sehr viele Informationen, Tutorials und diverse Hintergrundberichte. Alles „for free“.
Die Aktion, die Du hier runterladen kannst gibt es bisher nicht.
Es gibt weder ein Tutorial, noch sonst eine Anleitung im Internet, wie man das macht. Ich habe mir das alles selber überlegt und die Aktion erstellt.
Ich biete sie, wie alle Infos auf dieser Seite, umsonst an. Ich habe kein „total geheimes Geheimwissen“. 😉
Falls Dir meine Aktion gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn Du den den Button unten drücken würdest. 🙂
Wie Du hier nachlesen kannst, habe ich es geschafft meinen besten Objektiv das Genick zu brechen. Mit ein wenig Unterstüzung, wäre eine Neuanschaffung einfacher zu bewerkstelligen.
Vielen Dank!

Vielleicht hast Du gemerkt, wie viel Zeit, Leidenschaft, Energie und auch Kosten ich in diese Seite stecke, die Dir helfen soll, Dein Foto des Sternenhimmels zu erstellen. Du kannst mich gerne unterstützen. Wie steht hier.
Für den Fall, dass Dir meine ganzen Artikel und Berichte wirklich etwas bedeuten, Du viele Informationen gefunden und nun das Gefühl bekommen hast, dass das alles für Dich einen echten Wert hat, so kannst Du mir tatsächlich etwas spenden. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung ob das funktioniert und ob jemand bereit ist einfach so echtes Geld als Dankeschön für kostenlose Information zu spenden. Aber falls Du mir etwas zukommen lassen willst, dann darfst Du gerne auf diesen Button drücken. Wie wenig Du spenden willst, bleibt natürlich Dir überlassen. Allerdings zahle ich wohl eine Gebühr von 35 cent je Spende.:





 

EDIT:
Nach über 1000 Aufrufen dieser Seite und einigen hundert Downloads muss ich ernüchtert feststellen, dass spendenbasierte Angebote in Deutschland offenbar nicht funktionieren.
Scheinbar ist die Umsonstkultur hier stärker ausgeprägt als anderswo.

Nicht mal jeder zweihundertste Nutzer hat es für nötig gehalten auch nur einen einzigen Euro zu spenden. Genau genommen kamen bisher ganze vier Spenden – eine davon von einem 18-jährigen Schüler und eine von einer alleinerziehenden Mutter. (Von den beiden weiß ich es persönlich, an sich sind die Spenden ja anonym). Satte (grob) 0,4% Spendenbereitschaft.
(Übrigens ist es ganauso erstaunlich, dass von 1000 Leuten ein einziger einen Kommentar schreibt und sich bedankt.)

Ja – Spenden sind freiwillig und es hat bestimmt jeder einen guten Grund gerede jetzt, gerade hier und gerade heute nichts zu spenden. Mir gibt das allerdings schon zu denken.
Ich frage mich, warum Leute 40.- Euro für ein Astrobuch ausgeben, ohne mit der Wimper zu zucken. Und warum anderseits die selben Leute eine Seite, die ihnen nicht nur Unmengen an Informationen kostenlos zur Verfügung stellt, sondern darüber hinaus sowohl einen persönlichen Ansprechpartner als auch ständige Ergänzungen und freie Anleitungen+Photoshop-Aktion bietet, nicht einmal minimal unterstützen.
Um ehrlich zu sein, wäre es ein leichtes, den Downloadlink mit einem zwingenden „Kaufen-Knopf“ zu versehen. Aber das ist nicht meine Art. Ich mag freies Wissen.
Aber dennoch gibt mir das Ganze sehr zu denken.

 
Hier gibt’s jetzt das Video. Unterhalb kannst Du Dich, wenn Du magst, noch für den Newsletter anmelden.
Falls etwas nicht funktionieren sollte oder Du eine Hilfestellung brauchst, so schreib mich entweder über das Kontaktformular an oder alternativ bei Facebook.
Und jetzt: Viel Spaß und Erfolg!
Hast Du Ergebnisse verlinke mich oder schick es mir zu, ich bin gespannt!
 

 

Newsletter – oder so etwas ähnliches

Wie Du bestimmt schon festgestellt hast, ist hier noch nichts wirkich fertig. Aber ich arbeite daran…
Falls Du das Gefühl hast, dass Du gerne wieder vorbei schauen möchtest, wenn es etwas Neues gibt, dann trag Dich einfach ein.
Es ist kein ‚automatisch generierter Newsletter‘. Dafür ist die Seite noch viel zu klein. Aber dafür schicke ich Dir persönlich eine Nachricht wenn es etwas Neues gibt.

Deine E-Mail*
Dein Vorname

 

share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Weitere Beiträge

2 Gedanken zu „Warp Effekt oder Zoom-In-Effekt für Astrofotos

  1. Hallo. Super, dass du das hier zur Verfügung stellst.
    Habe es gleich ausprobiert, und bin vom Ergebnis begeistert.
    Danke und lg aus Österreich

  2. Danke für das tolle Video!
    Vielleicht ein kleiner, hilfreicher Tipp:
    Nach jeder „Zwischenschritt“ in der Photoshop-Action mit einer Tonwert-Korrektur das Bild minimal dunkler ziehen. Damit entsteht ein Effekt, dass die Sternspuren nach hinten zu dünner zu werden scheinen.

    LG Marcel

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Bei der Nutzung dieser Seite werden ggf. Daten erhoben und gespeichert.
Durch die Nutzung dieser Seite wird erklärt, dass die (Datenschutzrichtlinie) gelesen und verstanden wurde. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen